Dr. med. Karin Kelle-Herfurth

Dr. med. Karin Kelle-Herfurth

Beratende Ärztin und Partnerin für Neue Wege zum gesunden Erfolg. Health & Business Counseling verhilft Menschen und Unternehmen zu mehr Gesundheit und guter Arbeit im digitalen Wandel - in der Prävention, beim beruflichen Wiedereinstieg mit Krankheitsfolgen und Neustart in der Selbstständigkeit.

Anfragen

Doppel[t]spitze – #WeeklyDigitalStatement Nr. 21/18

“Wir werden den Anschluss an die Roboter schon nicht verlieren, wir steuern sie ja. Und wenn wir “WIR” sagen, meinen wir das auch – als Team für das Team. Mensch & Maschine, Mann & Frau, Vergangenheit & Zukunft, digital & analog, jung & alt.”

Das #WeeklyDigitalStatement Nr. 21 in diesem Jahr stammt von Julia Collard aus Brühl & Sven Schnitzler aus Weilerswist bei Köln – im Zusammenspiel alias Doppel[t]spitze.

1000 Dank für Euren Impuls und den tollen Blog-Artikel dazu!

👉 Den Artikel finden Sie unter ihrem Kurzprofil.
Viel Spaß beim Lesen, Austauschen und Diskutieren im #ZUKUNFTSDIALOG!

Über Doppel[t]spitze

Doppel[t]spitze: Julia Collard & Sven Schnitzler, Leitung EU|FH Vertrieb und strategisches Marketing | Leitung EU|FH Business School | Workshops, Autoren & Thesisbetreuung (Bild: © Kunde Fotograf)
Doppel[t]spitze, das sind Julia Collard und Sven Schnitzler. Beide leiten gemeinsam die EU|FH Business School und sind auch als Tandemspitze für den Vertrieb und das strategische Management der Europäischen Fachhochschule verantwortlich.

Dabei haben Sie sich die für sie „perfekte“ Form des TopSharings auf die Fahne geschrieben. Sie bestreiten gemeinsam jede Aufgabe, jedes Meeting und jeden Unternehmenstermin.

Für ihr Team, bestehend aus 40 Personen über drei Standorte bedeutet das, immer zwei diverse Sichtweisen zu jeder Projektidee zu haben und sich auf Entscheidungen auch doppelt verlassen zu können.

Durch den ständigen Austausch mehrerer Meinungen entfällt das Prinzip der Topdown-Anweisung und Kommunikation wird zur Maxime.

Ihr Prinzip: Agile Führung lässt sich nicht „vorgeben“ – sie entsteht aus Interaktion, Diskussion und Unterschiedlichkeit und bleibt dadurch dynamisch. Sie ist damit eine mögliche Strategie, der Digitalisierung durch innovatives Management positiv zu begegnen. Wer sein eigenes Mindset gegenüber einem Partner und einem Team öffnet und dadurch Neues lernt, Erfolge erlebt und Beziehungen aufbaut, bleibt bei diesem Prinzip und lebt es weiter.

Perfekt, wenn man sich so gemeinsam der Geschwindigkeit des Umfeldes anpassen kann, wo der einzelne Mensch mit seinen Gewohnheiten oft langsamer als der technologische Fortschritt ist!

Hier vernetzen und mehr erfahren

Social Media: Doppel[t]spitze bei TwitterInstagram und Julia & Sven bei Xing.
Unternehmenswebseite und Blog: www.doppeltspitze.de.

Zum ZUKUNFTSDIALOG

Man merkt es ihnen an: “Doppel[t]spitze” ist mehr als nur ein Business-Konzept von Julia Collard & Sven Schnitzler. Ihr Zusammenspiel ist ihre Führungsphilosophie, für und mit ihrem Team, ihr Leitbild im Coaching und in der Beratung, in Workshops und in der Lehre, ihr persönliches Arbeitsmodell und ihr Verständnis von Zukunftsgestaltung.

Was sie unter Zusammenspiel und Zusammenwirken verstehen und worauf sie mit ihrem #WeeklyDigitalStatement abzielen, wird auch in ihrem aktuellen Blog-Artikel “NewWork Nebenwirkungen” klar.

“Anschlussfähig bleiben” für die Arbeitswelt von morgen im Zeitalter der Digitalisierung, das bedeutet für sie weit mehr als auf moderne Technologien zu setzen. Ihre Überzeugung: Wenn wir unseren Emotionen und Erfahrungen folgen, den Menschen bei all unseren Gestaltungsaktivitäten Vorrang geben und nicht aus Angst vor der Zukunft wild jedem Trend nacheifern, haben wir den Maschinen erheblich was voraus: nämlich Wandlungsfähigkeit und Diversität.

Was meinen Sie?

Was denken Sie über das Statement von Julia Collard & Sven Schnitzler? 
Welche Meinung haben Sie zu dem Blog-Artikel von Doppel[t]spitze?

Worauf kommt es Ihrer Meinung nach an, beim Zusammenspiel von Mensch & Technik, bei der Gestaltung des Wandels und Vielfalt für das neue Arbeiten im Digitalzeitalter? 

Wir sind gespannt auf Ihre Meinung und Anregungen und freuen uns auf den Dialog mit Ihnen!
Nutzen Sie gerne das Kommentarfeld hier oder schreiben Sie uns über die Social Media-Kanäle.
Hier zum Beitrag bei LinkedIn, Twitter und Xing.

Wie heißt es so schön? Sharing = Caring.

Ich freue mich, wenn Sie den Beitrag von Doppel[t]spitze mit Ihrem Netzwerk teilen, zu dieser Aktion in Ihrem Blog verlinken und als Impulsgeber/in auch Statements der anderen teilen. Vielen Dank!

Werden Sie selbst Impulsgeber*in

Sie sind herzlich eingeladen! Worum es bei dieser Aktion mit dem #WeeklyDigitalStatement geht, erfahren Sie hier: Impulsgeber und Mitgestalter (m / w) für das #WeeklyDigitalStatement gesucht.

Was verbinden Sie Positives mit Digitalisierung?
Welches ist Ihr Top-Statement?

Teilen Sie Ihr Statement und schreiben Sie mir, gerne zusammen mit einem Foto und Kurzprofil von Ihnen, Ihrer Passion, Vision und Mission rund um das Thema Digitalisierung.

Wofür stehen Sie in und mit Ihrer Arbeit?

Schauen Sie sich auch gerne die bisherigen Beiträge anderer Impulsgeber*innen an, lassen Sie sich inspirieren und vernetzen Sie sich – und werden Sie Impulsgeber*in im ZUKUNFTSDIALOG.Blog. Mit dem #WeeklyDigitalStatement, immer sonntags.
Ich freu´mich drauf!
Diesen Beitrag teilen ... 1000 Dank!
Führungsberatung in der Transformation, Abgebildet sind zur Mitte zusammengeführte Hände, Mann, Frau und PoC

Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz für smarte Unternehmen

Von der Pflicht zur Kür: Der 28. April ist Welttag für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz. Welchen Stellenwert hat Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz für Selbstständige und kleine Unternehmen? Und wie steht es um Mental Health?

Hintergrundbild mit handreichender Geste und lila Schleife anlässlich des Weltkrebstages am 4. Februar - Artikel: Zurück ins Leben und Arbeiten mit Krebs

Zurück ins Leben und Arbeiten mit Krebs

Der diesjährige Weltkrebstag steht unter dem Motto “Versorgungslücken schließen”. Immer mehr Menschen stehen vor der Frage: Wie gelingt der Weg zurück ins Leben und Arbeiten mit Krebs als chronische Erkrankung? In diesem Artikel geht es um neue Wege für Gesundheit, Arbeit, Selbst- und Unternehmensführung.

Ein Mann und eine Frau, die sich auf einer Anhöhe umarmen

Lebenserwartung und Lebensqualität nach einem Schlaganfall

Weltweit ereignen sich jährlich mehr Schlaganfälle. Welche Faktoren beeinflussen die Lebenserwartung nach einem Schlaganfall? Wie können Krankheitsverläufe und die Lebensqualität nachhaltig verbessert werden? Auch in der Versorgung, Prävention und Rehabilitation zur Nachsorge der chronischen Erkrankung?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.