Gesundheit & Digitalisierung: Herausforderungen und Chancen – Protokoll zum ddn-Aktionstag

Gesundheit & Digitalisierung: Herausforderungen und Chancen im Unternehmenskontext. Dies war eines der vier Hauptthemen beim Fachkongress “Digitale Transformation – Unternehmen gestalten die Zukunft”, der am 27.09.2018 in Hamburg stattfand.

Der Kongress war Teil des überregionalen ddn-Aktionstages unter dem Motto “Perspektivwechsel 3D – Demographischer Wandel, Digitalisierung und Diversity” des bundesweiten Demographie-Netzwerkes e.V. (ddn).

Veranstaltet wurde er vom Demographie-Netzwerk Hamburg und der Koordinierungsstelle für Weiterbildung und Beschäftigung e.V. (KWB). Die Location: BallinStadt, das Auswanderermuseum in Hamburg. Wie passend, bereit für Wandel auf dem Weg in eine neue Welt …

 

Beim ddn-Fachkongress „Digitale Transformation – Unternehmen gestalten die Zukunft“: Gut besucht mit über 250 interessierten Teilnehmer*innen.

 

Vier wegweisende Zukunftsthemen

Neben Fach- bzw. Impulsvorträgen und Podiumsdiskussionen mit bekannten Gesichtern zahlreicher politischer Akteure galt die Aufmerksamkeit der Veranstalter und Gäste bei diesem Fachkongress besonders dem Dialog mit der Basis der Wirtschaft: den Unternehmern und Unternehmen im Mittelstand.

Hierzu gab es vier Praxisforen zum Wissens- und Erfahrungsaustausch zu vier der wegweisenden Zukunftsthemen und Fragen, die aktuell bewegen:

  1. Digitalisierung – wie verändern sich die Arbeit und die Anforderungen an die Mitarbeiter/-innen?
  2. Unternehmenskultur – wie gewinnen und halten Unternehmen die benötigten Mitarbeiter/-innen?
  3. Gesundheit – welche Herausforderungen und welche Chancen bietet die Digitalisierung?
  4. Digitale Bildung – wie schaffen wir eine neue Lernkultur?

Link-Quelle: KWB

 

Die 4 Praxisforen zum ddn-Aktionstag Perspektivwechsel 3D

 

Mit Marlies Faedtke von der FAWgGmbH moderierte ich das Forum 3 zum Komplex Gesundheit. Geladen waren drei Referenten aus unterschiedlichen Bereichen und Kontexten, die in Impulsvorträgen zunächst jeweils ihre Sicht auf die “Betriebliche Gesundheit im digitalen Wandel” beleuchteten.

  • Tark Oussayfi, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Techniker Krankenkasse
  • Nicole Plinz, Therapeutische Leitung Zentrum für Stressmedizin, Asklepios Klinikum Harburg
  • Anna Schröder, Health Manager, Human Resources, Barclaycard

 

Bei der abschließenden Podiumsdiskussion wurden die Kernaussagen der Vorträge sowie die Fragen und Anregungen aus dem Publikum noch mal aufgegriffen.

Die Vortrags- und Diskussionsinhalte habe ich hier protokolliert:

Gesundheit – Welche Herausforderungen und Chancen bietet die Digitalisierung?

 

In der Abschlussdiskussion mit Marco Stender von Team Gesundheit (hier mit Mikro) und Jörn Straehler-Pohl, dem Kongress-Moderator (Foto: © Jens Hannewald)

 

 

Nicht nur bewältigen, sondern den Wandel gestalten!

Das Thema Mitarbeiter- und Unternehmensgesundheit im digitalen Wandel ist inhaltlich natürlich weit umfassender als hier festgehalten wurde – und eng verzahnt mit den anderen Themen, insbesondere auch dem Thema des Forum 4.

Gesundheitsförderung und digitale Bildung gehören aus meiner Sicht untrennbar zusammen. 

Es bedarf daher integrierter und ganzheitlicher Strategien zur Kompetenzentwicklung und neue Lernformate, mit personalisierten Angeboten und individuell passgenauer Unterstützung, wo es nötig und sinnvoll ist.

Dies bezieht sich auf alle Lebensbereiche, insbesondere aber auf den radikalen Wandel in der Arbeitswelt, den Veränderungen von Arbeitsplätzen, -verhältnissen, -beziehungen und von Berufsbildern.

Es geht darum, Mitarbeitende und Organisationen zu befähigen, die künftigen Anforderungen und Herausforderungen unter instabileren Rahmenbedingungen zu bewältigen und zunehmend komplexe Fragen und Probleme zu lösen.

Und es geht auch darum, der Neugier ihren Platz zu geben, den Entdeckergeist zu wecken und Menschen mehr Entwicklungs-, Gestaltungs- und Verantwortungsraum zu geben, um selbstbestimmter zu agieren und sie dabei zu unterstützen.

Eine moderne und nachhaltige Personalpolitik zukunftsorientierter Unternehmen zielt auf die Erhaltung und den Ausbau der Beschäftigungsfähigkeit, die Gewinnung und Bindung hochqualifizierter Fachkräfte und bestmögliche Performance der Organisation mit gesunden, leistungsfähigen, kompetenten und motivierten Mitarbeitenden ab.

Wir können den Wandel nicht mit Druck anschieben, indem wir Menschen immer wieder zur Veränderung mahnen. Vielmehr sollten wir die Fesseln der Vergangenheit lösen und einen echten strukturellen Wandel initiieren, der unweigerlich vom einem kulturellen Wandel begleitet wird.

Was würde passieren, wenn wir einander dann noch mehr Wertschätzung, Respekt und Vertrauen entgegenbringen würden, Lust machen auf Veränderung und auf ein gutes Miteinander achten, um die Zukunft gemeinsam positiv zu gestalten?

Die Chancen und Möglichkeiten der digitalen Transformation entfalten sich dort, wo Neues entsteht und Innovationen entstehen nie im Alleingang.

 

 

Die gesamte Dokumentation der Veranstaltung mit Foto-Impressionen ist ebenfalls über die KWB abrufbar:

Fachkongress “Digitale Transformation – Unternehmen gestalten die Zukunft” zeigt Chancen des Wandels auf.

Mehr Impressionen, auch von anderen Veranstaltungen finden Sie zudem bei Twitter unter dem Hashtag #Pw3D.

 

Welches sind Ihre Themen?

Wir planen unter anderem in der Arbeitsgruppe “Gesundheit & Digitalisierung” weitere Aktionen und Veranstaltungen zum Austausch aus der Praxis für die Praxis. Dazu bin ich mit der Leiterin des ddn Hamburg und der KWB, Frau Susanne Sabisch-Schellhas, im Austausch. Mich interessiert:

  • Welche Themen sind aus Ihrer Sicht zukunftsrelevant? Welche wären auch für Ihr Unternehmen interessant, zu diskutieren?
  • Welche Fragen würden Sie gerne beantwortet wissen? Nach welchen Lösungen suchen Sie aktuell?
  • Welches Format würden Sie sich für den Austausch darüber wünschen – Podiumsdiskussion, Workshop, BarCamp, Online-Konferenz, Twitter-Chat …?


Alle (un-)denkbaren Ideen und Vorschläge sind herzlich Willkommen!

Ihnen fällt noch mehr dazu ein? Wunderbar!

Schreiben Sie mir oder kontaktieren Sie mich über die Social Media-Kanäle.

Ich freue mich auf Ihre Nachricht!

 

Lassen Sie gerne auch Ihr Netzwerk daran teilhaben und teilen Sie diesen Beitrag. Vielen Dank dafür!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.