Bei diesem Projekt ging es um die innovative Weiterentwicklung der konventionellen Spiegeltherapie, einer neurokognitiven Therapieform: durch Telerehabilitation.

Realisiert wurde die Spiegeltherapie 2.0 durch Entwicklung der Phantomkraft Workstation von vemedy. Mein Part lag in der ärztlichen Projektleitung, der fachlich-konzeptionellen Beratung und klinischen Begleitung im BG Klinikum Hamburg.

 

Die Phantomkraft Workstation als System für PC bzw. Mac, Tablet und Smartphone, HIER klicken zur Homepage (© vemedy UG)

 

Ziel war es, das Training für Patienten attraktiver und motivierender zu gestalten. Mittels digitaler Technologien, interaktiver Tools sowie zeit- und ortsflexibler, mobiler Anwendungsmöglichkeiten. Zudem sollte das Reha-Outcome durch erweiterte Therapieoptionen und individualisierbare Programme verbessert werden und eine effizientere Behandlung erreicht werden.

Lesen Sie dazu mehr im ZUKUNFTSDIALOG.Blog. Unter der Kategorie “Aus der Praxis” finden Sie den Artikel zum Projekt. Über diesen Link kommen Sie direkt zum Artikel.

 

Schlagworte: Digital Health, Telerehabilitation, Augmented Reality, Phantomschmerzen, CRPS, Schlaganfall

Partner: Marc Krupp, Firma vemedy UG (haftungsbeschränkt) in Hamburg

Website: phantomkraft.com