Bereit für NEUE WEGE ZUM GESUNDEN ERFOLG?

Portrait Dr. Karin Kelle-Herfurth, Gründerin und Inhaberin Health & Business Counseling
Dr. Karin Kelle-Herfurth - Health & Business Counseling

GESUND leben, arbeiten und wirtschaften.
Mit den Folgen einer Erkrankung den BERUFLICHEN WIEDEREINSTIEG meistern. Mit dem NEUSTART IM BUSINESS auch persönlich wachsen: 

Dabei begleite ich unternehmerisch und sozial engagierte Menschen, die etwas Anderes wollen. Für das, was wirklich zählt, heute und in Zukunft.

Sie möchten neue Wege gehen – in der Selbstständigkeit, in der betrieblichen Prävention oder im Gesundheitswesen?

Warum und Wofür ich tue, was ich tue​

Neue Wege im Leben erfordern Beratung, Medizin und Systemperspektiven der anderen Art

Als Rehabilitations- und Präventivmedizinerin ist mir wichtig, Gesundheit und Bildung im Alltag zu fördern und berufliche Perspektiven zu unterstützen, die auch mit Beeinträchtigungen realisierbar und tragfähig sind. Bei Krankheitsfolgen und angesichts ökonomischer Veränderungen und ökologischer Krisen ist es wichtig, eine gesundheitsorientierte Entwicklung und Selbstbefähigung situations- und kontextbezogen zu fördern. Ich lege Wert darauf, dass meine Arbeit individuell und systemisch wirksam ist, edukativ und strukturell, um einen guten Umgang mit Komplexität und Dynamik zu ermöglichen.

Aus gesundheitsökonomischer Perspektive setze ich auf intelligentes und verantwortungsvolles Unternehmertum. Ich arbeite mit und für Menschen, die ein nachhaltiges Leben führen und langfristig erfolgreiche Geschäfte machen wollen. Mit Arbeitsumgebungen, Rahmenbedingungen und Technologien, die strategisch und in der Wertschöpfung auch an der Leistungsphysiologie und Ergonomie ausgerichtet sind, damit Menschen gut, gerne und ressourcenbewusst arbeiten.

In der Praxis erlebe ich oft, dass gerade diejenigen, die sich mit ihrer Arbeit für andere einsetzen, eigene Bedürfnisse vernachlässigen. Das galt lange auch für mich. Aber ich habe auch gelernt, dass häufig Umwege und andere Einsichten für neue Denk- und Handlungsweisen nötig sind. Und dass in vielen Konflikten Quellen kreativer Potenziale stecken.

Deshalb habe ich als Ärztin neue Wege außerhalb des traditionellen Gesundheitssystems gesucht, um unabhängiger zu sein in dem, was ich entscheide, wofür ich Verantwortung übernehme und wie ich meine Arbeit gestalte. Mein Ziel war es, mehr Raum und Zeit für sprechende Medizin zu haben und Menschen in ihren Lebenswelten zu begleiten, statt an feste Orte, Zeiten und Budgets gebunden zu sein. Konzepte überzeugen, wenn sie sinnvoll und wirklich von Nutzen sind.

Wie ich tue, was ich tue

Unabhängig, individualisiert, im partnerschaftlichen Dialog

Aus diesen Überlegungen heraus habe ich den Beratungsansatz des “Health & Business Counseling” und das Gesamtkonzept für NEUE WEGE ZUM GESUNDEN ERFOLG entwickelt. Das 3-Säulen Modell bildet den Rahmen ab, der Selbst- und Systementwicklung integriert.

Über meine drei Schwerpunkte – Gesundheit, Neuausrichtung und Transformation – verbinde ich rehabilitative und präventive medizinische Beratung, psychosoziales Empowerment, Strategie und Konzeption sowie systemische Bildung und Begleitung – auch digital und online persönlich. Dabei arbeite ich ressourcen- und prozessorientiert mit einem vielfältigen Repertoire aus wissenschafts- und theoriebasierten Interventionen und praktisch unterstützenden Methoden.

Worauf Sie bauen können

20+ Jahre Gesundheitsexpertise, 7+ Jahre selbstständig, 40+ Jahre Lebenserfahrung

Professionalität und Leidenschaft für das Denken in neuen Möglichkeiten und Alternativen: Seit über 20 Jahren widme ich mich der Begleitung von Menschen in komplexen gesundheitlichen und beruflichen Herausforderungen und Chancen – sei es bei kritischen Lebensereignissen, krankheitsbedingten Umbrüchen oder in der bewussten Neuausrichtung zur Entwicklung von Menschen und Organisationen im digitalen Wandel von Arbeitswelten.

Mit multidisziplinärer Expertise aus Medizin, Beratung und Management, drei Berufen, unterschiedlichen Funktionen und über 40 Jahren Lebenserfahrung, samt eigener Veränderungen, Krisen und Neuanfänge. Ich betrachte Handlungsräume und Spannungsfelder in systemischen Zusammenhängen und verknüpfe verschiedene Perspektiven von Gesundheit und Erfolg – mit körperlichen, psychischen, sozialen und ökonomischen sowie ökologischen Dimensionen.

Suchen Sie fachlich kompetente und empathische Unterstützung für den beruflichen Wiedereinstieg oder Neustart im Business? Dann sprechen Sie mit mir. Hier geht es um Sie. Für NEUE WEGE ZUM GESUNDEN ERFOLG.

Erfahrung, Schwerpunkte & Kompetenzen

Seit 2017 arbeite ich als selbstständige Beraterin und beratende Ärztin für Prävention und Rehabilitation, spezialisiert auf individuelle Gesundheitsberatung, Telemedizin und präventive Strategien zum beruflichen Wiedereinstieg für Selbstständige, Unternehmen und Bildungsinstitute. Zudem begleite ich Einzelpersonen bei der Neuausrichtung von Lebens- und Arbeitsweisen.

Als Co-Leiterin des FORMWELT Systemic Health Research Lab forsche ich zu systemischen Gesundheits- und Bildungsfragen. Mein Wissen und Praxiseinblicke teile ich auf meinem Blog, als Autorin bei der Schlaganfallbegleitung und auf LinkedIn, als eine der Top Voices im DACH-Raum.

Besuchen Sie mein vollständiges Profil auf LinkedIn. Unter Referenzen finden Sie einige Projekte und Einsichten zu meiner Arbeit.

Ausgewählte frühere Schwerpunkte in Unternehmen

Individualberatung, Counseling und Sparring: bei komplexen Fragen zu Rehabilitation und Return-to-Work, in Change- und Transformationsprozessen, in beruflichen und privaten Krisen. 

Strategieberatung und Prozessbegleitung im Gesundheitsmanagement: Verbindung von individueller und betrieblicher Prävention, Eingliederung nach Krankheit, gesundheits- und demografiebewusster Arbeitsgestaltung.

Managementberatung und Sparring für CEOs, HR/BGM-Akteure, Führungs- und Fachkräfte: Strategie-Workshops in Kleingruppen und supervidierende Unterstützung bei der Strategieentwicklung für ein systematisches Gesundheitsmanagement und Integration in der Organisation mit der digitalen Transformation. Mit Blick auf Verbesserung der Wertschöpfung von Arbeits- und Geschäftsprozessen durch gesunde Führung, Kommunikation und Beziehungsgestaltung.

Begleitung von Multiplikatoren und Teams: für gesundes Arbeiten & virtuelle Zusammenarbeit mit meinem fit@Work-Programm mit Präsenz- & Online-Workshops oder als Remote-Mentoring. 

Beratung, Konzeption, fachliche Redaktion eines Gesundheitsportals im Unternehmensnetzwerk.

2016 – 2017 bei der ias AG – ein Unternehmen der ias-Gruppe, ein überbetriebliches Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen für Betriebliches Gesundheits- & Leistungsfähigkeitsmanagement. 

Schwerpunkte: 

Arbeitsmedizinische Vorsorgen und Begutachtung, Eignungs- und Tauglichkeitsuntersuchungen. 

Beratung von Fach- und Führungskräften im Arbeits- und Gesundheitsschutz, zu systemischer und individueller Gesundheitsförderung und Prävention, Strategie- und Projektbegleitung im Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM).

Regionale ärztliche Leitung der betriebsärztlich eingeleiteten Rehabilitation eines bundesweiten Konzerns im Schienenverkehr und Logistik.

Beratung von HR, Mitarbeitenden und Arbeitnehmervertretungen im Betrieblichen Eingliederungsmanagement (BEM).

Interne Koordination der interdisziplinären Kunden-Betreuung, der organisatorischen und digital gestützten Prozessoptimierung.

Regionale Begleitung einer arbeitsmedizinischen Software-Einführung und Key-Userin.

2014 – 2016 zuletzt Leitung der Abteilungen zur postakuten berufsgenossenschaftlichen stationären Weiterbehandlung (BGSW) und der arbeitsplatzbezogenen muskulo-skelettalen Rehabilitation (ABMR) nach Arbeitsunfällen. 

Schwerpunkte

Versorgung und Betreuung von PatientInnen mit überwiegend schweren Verletzungen oder/und komplizierten Heilverläufen, z.B. durch Infekte und psychosozialen Kontextfaktoren im Arbeits- und Lebensumfeld, mit komplexen Beschwerden und chronischen Schmerzen, Berufserkrankungen insbesondere des Muskel-Skelett-Systems. 

Entwicklung und Koordination von multimodalen Behandlungs-Konzepten in interdisziplinären Reha-Teams mit verschiedenen Berufsgruppen, Fachabteilungen und Einbezug externer Akteure.

Ärztliche Leitung eines Digital Health-Projektes für die Behandlung neurologischer Erkrankungen und chronischer Schmerzen nach Amputationen etc. – mit Spiegeltherapie 2.0 als innovative Form der neuro-kognitive Rehabilitation mit Augmented Reality-Technologie (siehe Referenzen). 

Aufbau von Kommunikationsstrukturen, Prozessoptimierung und Neugestaltung, Team- und Organisationsentwicklung, u.a. Einführung strukturierter berufsübergreifender Befundung, digital gestützter Systeme und Workflows. 

 

Beratende Fachärztin in der Prävention

Für die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege, in der “Rückensprechstunde” der BGW Hamburg und 

Ärztliche Betreuung des “Rückenkollegs” als teilstationäre Präventionsmaßnahme der BGW für Pflegekräfte und andere Berufe im BG Klinikum Hamburg, parallel zur Kliniktätigkeit

Beratende Fachärztin im Reha-Management

Für Berufsgenossenschaften und Unfallkassen verschiedener Branchen (insb. Dienstleitung, Bau, Elektro- und Textilbranchen) mit Sprechstunden im BG Klinikum Hamburg, gemeinsam mit PatientInnen als Versicherte und Reha-Managern bzw. Berufshelfern.

2008 – 2014 Stations- und Abteilungsärztin in der Inneren Medizin, Unfallchirurgie und Orthopädie, Physikalischen und Rehabilitativen Medizin. 

Weitere Schwerpunkte in Halle (BG Kliniken Bergmannstrost):

Konzeption, Organisations- und Digitalstrategie und Koordination der Umsetzung eines interdisziplinär realisierten Reha-Stützpunktes zur besseren Patientenbetreuung und für effizientere Abläufe als neue, weitgehend selbstorganisierte dezentrale Organisationseinheit mit digitaler Prozessunterstützung (siehe Referenzen).

Mitwirkung in Reha-Lenkungskreisen und Konzepten der BG Kliniken im Klinikverbund. Vorträge auf Fachkongressen.

Physiotherapeutin in Praxen und Fitness-Studios in Halle, Nebenjobs zum Studium als Rückenschulleiterin und Trainerin 

Qualifikationen, Studium & Ausbildung

Fachgebietsanerkennung für Physikalische Medizin und Rehabilitation 2014 durch die Ärztekammer Hamburg.

 

Berufsbegleitendes wirtschaftswirtschaftliches Fernstudium, Schwerpunkt Ökonomie und Management im Gesundheitswesen, 2014 – 2016, Masterabschluss (MHBA)Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. 

Masterthesis über Geschäftsprozessmodellierung, Methoden und Anwendung im Gesundheitswesen am Beispiel der Erstellung eines Projektplanes zur Implementierung. 

Projektziel: 

Am Beispiel der stationären medizinischen und beruflichen Rehabilitation sollte unter anderem die Patienten-orientierte Ausrichtung verstärkt und die interdisziplinäre Zusammenarbeit von ärztlichen und therapeutischen Berufsgruppen in Reha-Teams verbessert werden. 

Umsetzung und Ergebnisse: 

Als Teilprojekt wurden Abläufe in der Aufnahme, Organisationsstrukturen und Prozesse optimiert und IT-gestützt neu gestaltet. 

Mithilfe strukturierter Befundung und neu entwickelter Dokumentationsstandards konnten zum Beispiel das Reha-Ziel, potenzielle Hürden der Teilhabe und der Kern-Nutzen für Patienten schneller herausgearbeitet und therapeutische Maßnahmen effizienter und spezifischer geplant werden. Diese wurden interdisziplinär koordiniert und umgesetzt. Gleichzeitig wurden Instrumente zur Evaluation und Qualitätssicherung integriert.

Die Abstimmung und Kommunikation in den Reha-Teams wurde transparenter durch die digitale Dokumentation und durch die Entwicklung einer berufsübergreifenden Plattform als Modul im Klinik-Informations-System, wodurch sich die Zusammenarbeit unmittelbar verbesserte. 

Aus den strukturierten Verlaufseinträgen konnten therapeutische Berichte und Arztbriefe mittels automatisierter Workflows schneller, und auf Nachfrage der Leistungsträger direkt erstellt werden, und zwar mit deutlich reduziertem administrativem Aufwand.

Einleitungskapitel bei SlideShare lesen.

Die Projektbeschreibung ist teilfiktiv, die Realsituation und Personen wurden verfremdet.

Promotion zur Doktorin der Medizin 2009 an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU).

Medizinsoziologische Dissertation über genderspezifische Verläufe und Outcomes der stationären Rehabilitation bei Rückenschmerzen.

Studium der Humanmedizin 2001 – 2007, ebenso an der MLU.

Ausbildung zur Physiotherapeutin und Abschluss mit staatlicher Prüfung, 1998 – 2001, Bad Kösen

Zertifiziert in Manueller Medizin / Chirotherapie (DGMSM), Supervidierte Therapeutin und Gutachterin zur Evaluation funktioneller Leistungsfähigkeit (EFL-Akademie Braunschweig)

Praxisbegleitende und fortlaufende Weiterbildung in Gesundheitspsychologie, Persönlichkeitsentwicklung, Verhaltenspsychologie, Erwachsenenbildung, systemischen Therapie- und Beratungsansätzen, insb. nach humanistisch-konstruktivistischem Verständnis des Counseling. 

Meinen Ansatz habe ich aus verschiedenen Denkschulen und eigenen Weiterentwicklungen kreiert und immer wieder verfeinert.

IT-Management im Gesundheitswesen (Apollon HS), Führungswerkstatt Lean Hospital (Nordstern Institut),
Lean auf gut Deutsch (Mari Furukawa-Caspary),
Komplexitätsmanagement, SystemKata (Gitta Peyn).

Diverse und laufende Weiterbildungen ohne Zertifikate, begleitend zur aktuell relevanten beruflichen Praxis oder rein aus Interesse. Als Autodidaktin finde ich einfach kein Ende, mir neues Wissen und Können anhüben zu wollen.

Als Beraterin liegt mein Fokus im Unternehmens- und Organisationskontext auf systemtheoretisch-konstruktivistischen Ansätzen, Lean / Monozukuri, agilen Prinzipien, systemischer Kompetenzentwicklung im Organisationskontext, Themen rund um Transformation, Innovation, Leadership, New Work und querbeet.

… auch durch …

  • co-kreative Zusammenarbeit, Forschungsprojekte und Entwicklung von digitalen Bildungsangeboten und gemeinnützigen Ökosystemen in Kooperation mit Netzwerkpartnern wie der vbms Schlaganfallbegleitung gGmbH und Formwelt gUG,
  • Verfassen von Beiträgen und Austausch in sozialen Medien und Communities wie LinkedIn,
  • Engagement in branchenübergreifenden Organisationen wie dem Demografienetzwerk (ddn) und dem Bundesverband für Betriebliches Gesundheitsmanagement (BBGM) und
  • ehrenamtlich beratende Tätigkeiten: als Advisory Board Member der ISET-Foundation Indien, als Mentorin für Non-Profit-Organisationen und Einzelpersonen und als Konsiliarärztin bei washabich.de (Online-Plattform für verständliche Gesundheitsinformationen und medizinische Befundübersetzung). 

Wobei darf ich Sie unterstützen?

Möchten Sie Ihr individuelles Gesundheitskonzept oder Strategien in der betrieblichen Prävention entwickeln? Den Wiedereinstieg und Neustart mit Ihrem Business wagen

Dann lassen Sie uns darüber reden und zu einem ersten Orientierungsgespräch verabreden (Videocall/Telefon).  

Möchten Sie im Vorfeld noch weitere Informationen zu meinem Angebot oder andere Fragen klären? Sind Sie an einem Interview oder Kooperationen interessiert?

Dann nehmen Sie über das Formular oder per E-Mail Kontakt mit mir auf und schildern Sie mir Ihr Anliegen.

Meine Beiträge über Gesundheit, Neuausrichtung und Transformation

Auf meiner Website, meinem LinkedIn-Profil und auf anderen Plattformen veröffentliche ich aktuelle Beiträge zu den Schwerpunkt-Themen Gesundheit, Neuausrichtung und Transformation. Hier erhalten Sie Grundlagen- und Fachwissen, Praxis-Impulse und Einblicke in meine Arbeitsweise durch Fallbeispiele und Berichte von Veranstaltungen im Netzwerk.

Wenn Sie Lust auf tiefergehende Impulse, Erfahrungsaustausch und Einladungen zu exklusiven Live Online-Dialogen haben, werden Sie Teil der Health & Business Insider-Community – und profitieren Sie kostenfrei von den Vorteilen.

Sehen wir uns in diesem Kreis? Ich freue mich auf Sie!