digital. persönlich. flexibel.

Online-Beratung & virtuelle Zusammenarbeit

Ob Beratung, Weiterbildung oder ko-kreative Zusammenarbeit: Ich arbeite mit vielen Klient:innen überwiegend online. Dabei treffen wir uns via Laptop, PC, Tablet oder Smartphone in einem geschützten virtuellen Raum.

Meistens nutze ich dazu das Tool “Zoom”, mit dem Meetings über eine Internetverbindung per Sprach- oder Videoverbindung und Text-Chat möglich sind. So können wir uns trotz räumlicher Distanz persönlich treffen, unabhängig von unserem Aufenthaltsort. 

Eine Frau sitzt gemütlich mit einer Tasse in der Hand vor dem Laptop

Machen Sie es sich bequem!

Wir sitzen uns im Gespräch wie persönlich vor Ort von Angesicht zu Angesicht gegenüber, nur eben online.

Wählen Sie für unser virtuelles Meeting möglichst einen ruhigen Ort, an dem Sie ungestört sind und eine weitgehend stabile Internetverbindung haben und machen Sie es sich bequem.

Und dann kann es auch schon losgehen. Hier erfahren Sie genauer, wie ein virtuelles Meeting funktioniert.

Blitz-Check: Zoom-Meeting

So funktioniert das Meeting übers Web

Rufen Sie den Link zum Termin aus meiner E-Mail oder direkt die Seite Zoom.us auf und wählen Sie rechts oben “einem Meeting beitreten” aus. 

Geben Sie die Meeting-ID und ggf. das Passwort aus der E-Mail ein, bestätigen Sie und fertig.

Das Ganze ist auch mit dem Programm “Zoom” auf Ihrem Computer oder mit der App “Zoom” auf Ihren Mobiltelefon/Tablet möglich.

Wenn Sie den Link aus meiner E-Mail anklicken, werden Sie gefragt, ob Sie die Anwendung im Web-Browser oder in der App öffnen wollen.

Entweder ist das Programm oder die App “Zoom” auf Ihrem Computer, Tablet oder Mobiltelefon bereits installiert. Oder Ihr Internet-Browser (Firefox oder Chrome) ist mit dem Add-on “Zoom-Redirector” versehen.

Wenn Sie Zoom noch nicht installiert haben, können Sie es hier für Windows und Mac OS kostenfrei herunterladen.

Grundsätzlich ist für die Teilnahme an einem virtuellen Meeting über Zoom Ihrerseits keine Anmeldung und keine Registrierung mit einem Benutzerkonto auf der Seite von Zoom nötig. 

Es reicht aus, wenn Sie über den beschriebenen Weg “einem Meeting beitreten”.

Ich nutze Zoom als Videokonferenz-Tool für Erstgespräche, Online-Beratung und Workshops oder Webinare. Grundsätzlich arbeite ich aber auch flexibel mit anderen Tools (MS Teams, Skype, FaceTime etc.) und richte mich dabei letztlich nach den Wünschen, Anforderungen und Infrastrukturen meiner Kund:innen.

Zoom wird wie die meisten derzeit verbreiteten Videokonferenz-Tools von einem Service-Anbieter mit Sitz in den USA angeboten, bringt allerdings in der praktischen Nutzung und Nutzerfreundlichkeit einige Vorteile mit. Die intuitive Bedienung und vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten sind das Kriterium für mich, mit dem auch die meisten Kund:innen und Partner:innen konform gehen. 

Auf neue sicherheitsrelevante Aspekte wurde und wird anbieterseitig regelmäßig und rasch angemessen reagiert. Der Datenschutz wird insofern durch DSGVO-konforme Einstellungen, die „Privacy Shield“-Zertifizierung und geltende EU-Standards gewährleistet, wie hier aufgeführt.

Gründe für virtuelle Zusammenarbeit

Ortsunabhängigkeit, zeitliche Flexibilität, Effizienz - und Infektionsschutz

Der größte Vorteil ergibt sich wohl aus Aspekten, die auf den Wert Freiheit einzahlen, durch die Flexibilität des mobilen Arbeitens in Punkto Ort und Zeit. Damit einher geht ein Plus an Effizienz: Virtuelle Treffen kommen schneller zustande, Wegezeiten fallen weg, womit gleichzeitig Reisekosten eingespart werden und die Organisation ist mit zeitgemäßen digitalen Kommunikationssystemen effizient zu realisieren.

 

Seit Beginn meiner Selbständigkeit 2017 arbeite ich überwiegend virtuell und habe damit sehr positive Erfahrungen gemacht. Seit Ausbruch der Coronavirus-Pandemie im März 2020 nun fast ausschließlich – aus Gründen des Infektionsschutzes. Auf diese Weise praktizieren es auch viele meiner Kolleginnen und Kollegen.

Freiräume und Zeit mit modernen Tools für effektive Beratung nutzen

Ein virtuelles Treffen kann und soll den “richtigen” persönlichen Kontakt nicht ersetzen. Vor Ort hat es eine andere Qualität, ganz klar. Wenn wir zusammenarbeiten, kombinieren wir in vielen Fällen beides, online und offline, auch per “Walk the Talk” beim Spaziergang im Grünen. Je nach Bedarf, Wünschen und Umständen. 

Den größten Teil arbeite ich mit Ihnen vom Homeoffice aus. Da die Reisezeit wegfällt und dies in der Vorbereitung deutlich weniger Koordinationsaufwand bedeutet, habe ich letztlich auch mehr Zeit für Sie.

In der Videoberatung über “Zoom” ist zudem fast alles an bewährten Beratungsmethoden umsetzbar. Zum Teil sind sogar mehr Möglichkeiten als in der Präsenzberatung gegeben. Dafür stehen je nach Bedarf und Setting verschiedene Tools zur Verfügung.

Einige Beispiele:

  • Während unseres Gespräches können wir die Chat-Funktion nutzen, z. B. um nützliche Links zu teilen.
  • Ich kann meinen Bildschirm mit Ihnen teilen und die Besprechung auf Wunsch für Sie aufzeichnen (z.B. bei Erklärungen, Anleitungen), sodass Sie die Themen und Inhalte nachwirken lassen können. 
  • Sogar Werkzeuge wie ein geteiltes virtuelles Whiteboard zum Dokumentieren und Visualisieren von gemeinsamen Ideen, Schreiben und Zeichnen für Notizen und Konzept-Entwürfe können wir nutzen. 

Daher sind auch Online-Workshops und Gruppenarbeit auf diese Weise gut möglich.

Neue Weiterbildungsformate, Veränderungs- und Lernprozesse digital gestalten

In mehrteiligen Workshops wie im berufsbegleitenden Mentoring kombiniere ich virtuelle und analoge Arbeits- und Lernphasen mit praktischen Übungen zu körperlicher Achtsamkeit, Aktivität und Ausgleich auf kognitiver, emotionaler und akttionaler Ebene. 

Sprich: Ich wende in den virtuellen Zoom-Sessions verschiedene Techniken an, die zu Veränderungsprozessen anregen, Sie bewegen und ins Denken, Fühlen und Handeln kommen lassen. Zwischen den Sitzungen ver- und bearbeiten Sie Ihre Themen selbständig mit begleitenden individuellen Lernmaterialen.

Anwendungsbeispiele finden Sie hier:

Selbst Strategietage lassen sich wunderbar virtuell gestalten. Hier handhabe ich es so, dass der ganze Tag auf zwei Halbtage verteilt wird, jeweils mit einem Tag Bestandsaufnahme und einem Tag Strategieentwicklung.

Zoom in der praktischen Anwendung

So einfach finden unsere virtuellen Meetings statt

Über Zoom ist jede Art von virtuellen Treffen schnell und unkompliziert möglich. Ob Videokonferenz oder Workshop: Es funktioniert über den Web-Browser oder über das Programm auf Ihrem Gerät (siehe oben). 

  • Für unser Gespräch bekommen Sie von mir per E-Mail den Zugangslink und die persönliche Zugangsnummer (die Meeting-ID), und je nach Session ggf. auch noch ein persönliches Passwort. 
  • Rufen Sie den Link gern 5 Minuten vor dem Termin auf, zum kurzen “Technik-Check”. Dann brauchen Sie nur noch die Nummer(n) einzugeben und wir treffen uns in einem privaten virtuellen Meeting-Raum.
  • Vergewissern Sie sich anhand des angezeigten Menüs am unteren Bildschirm-Rand, dass die Kamera und das Mikrofon von Ihrem Gerät aktiviert sind. 

 … et voilà!

Interaktive Einstellungsmöglichkeiten bei Zoom

Neben 1:1 Sessions arbeite ich mit Zoom in Workshops mit 5-6 Personen, selten in größeren Gruppenformaten wie Webinaren. Ich bin eine Verfechterin von Interaktion. Reine Frontalveranstaltungen gibt es daher bei mir ebenso wenig wie vorproduzierte Videos. Dazu sind die Menschen und Anliegen zu komplex und individuell.

Dennoch besuche ich selbst gezielt Vorträge und Webinare und Sie werden möglicherweise auch woanders Webinare nutzen wollen. Das sind Web-Seminare, bei denen überwiegend der oder die Referent:in und/oder Moderator:in spricht. Das Publikum hat die Möglichkeit der Interaktion durch den Chat oder Umfragen. 

Bei Webinaren ist die Video- und Microfunktion der Teilnehmer:innen meist (zunächst) deaktiviert. Sie sind für die anderen nicht sicht- und hörbar, sehen nur den oder die Referent:in oder den freigegebenen Bildschirm. 

Dennoch können Sie interagieren. Dazu bietet Zoom einige Einstellungsmöglichkeiten, wie Sie hier in einen Ausschnitt der Bildschirmansicht von Beate Mader, den sie freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat. Wenn Sie ein paar Minuten vorher zum Technik-Check  “eintreffen”, können Sie sich das live in Ruhe anschauen.

Der nächste Schritt

Ich lade Sie auf eine virtuelle Kaffeepause ein.

Sie sind neugierig geworden und interessiert an einer Zusammenarbeit? Oder können sich eine Beratung auch virtuell vorstellen, aber Sie wissen noch nicht, ob und wie ich Sie auf diese Weise konkret unterstützen kann? 

Lassen Sie uns unverbindlich über Ihr Anliegen sprechen, kostenfrei. In einem Kennenlerngespräch können wir zusammen abklopfen, was aktuell für Sie passend ist und ob ich die richtige Person für Ihre Begleitung bin.

So kommen wir am schnellsten zusammen:

Für ein kostenfreies Kennenlerngespräch wählen Sie Ihren Termin hier über meinen Online-Kalender aus. Dazu nutze ich den Service von HubSpot. Alternativ können Sie mich über diese Optionen kontaktieren.

Bei Gruppen-Workshops und Webinaren läuft die Anmeldung zu Zoom-Meetings über eine separate Seite (Landingpage oder Registrierung). Sie bekommen nach der Buchung einer Veranstaltung eine E-Mail mit allen weiteren Informationen und dem Zugangslink.

Sie erhalten automatisch eine Termin-Bestätigung per E-Mail mit Ihren persönlichen Zugangsdaten zu unserem Termin und virtuellen Meeting-Raum, mit der Meeting-ID und ggf. einem Passwort. Die Termin-Einladung können Sie in Ihren Kalender übertragen.

Eine Stunde vor unserem Termin erhalten Sie eine Erinnerung. Fall Sie bis dahin noch keine E-Mail erhalten haben, schauen Sie bitte in Ihrem Spam-Ordner nach und kontaktieren Sie mich ansonsten per E-Mail an info@karin-kelle-herfurth.de oder telefonisch unter 0151 / 67526442.

Für ein Erstgespräch nehme ich mir ca. 30 Minuten Zeit für Sie. Wir können in Ruhe und vertraulich über Ihr Anliegen sprechen und einen Kaffee oder Tee zusammen genießen. Ich höre zu, hake nach und gebe Ihnen hier und da Impulse. 

Hauptsächlich dient dieses Gespräch dem gegenseitigen Abklopfen, ob es fachlich und von der Chemie zwischen uns passt. Manchmal reicht auch ein neutraler Blick von außen auf die Situation, um Klarheit zu gewinnen und den roten Faden zu finden für den ersten Schritt.

Wenn Sie möchten, zeige ich Ihnen anschließend, wie ich Sie mit meiner Beratung und Begleitung unterstützen könnte, die nächsten Schritte gemeinsam zu gehen.

Sie möchten sich lieber am Telefon mit mir treffen oder bevorzugen ein anderes Tool? Kein Problem. Teilen Sie mir Ihren Wunsch bei der Terminauswahl einfach mit und wir sprechen uns ab. Die Termin-Buchung läuft genauso ab.