Fundiertes Wissen und Praxishilfen für Sie - Meine Fachartikel auf Schlaganfallbegleitung.de

Wie geht es nach der Akutbehandlung eines Schlaganfalls weiter? Was passiert nach der Entlassung aus der Klinik? Welche Therapien gibt es in der Rehabilitation? Bilden sich die Einschränkungen zurück? Wie können Sie im Alltag zu Hause mit den Folgen der chronischen Erkrankung gut zurecht kommen? Ist die Rückkehr in ein normales Leben und zur Arbeit möglich? Wann ist der richtige Zeitpunkt zur Wiedereingliederung in den Beruf?

In der Beratung zur Nachsorge, Teilhabe und Lebensgestaltung nach dem Schlaganfall tauchen viele Fragen zur medizinischen Rehabilitation und beruflichen Wiedereingliederung auf. Über die häufigsten schreibe ich hier.

Die Schlaganfallbegleitung.de ist eine frei zugängliche und offene Plattform rund um den Schlaganfall und das Leben danach. Sie dient als zuverlässige Informationsquelle, Anlaufstelle und Orientierungshilfe, um sich Wissen über die Erkankung anzueignen. Und sie hilft, mit ihr im Alltag besser zurecht zu kommen.

Die Website hat ein Team aus ärztlichen und therapeutischen Fachdisziplinen ins Leben gerufen. Gemeinsam mit Menschen, die sich um die Nachsorge von Schlaganfall-Betroffenen kümmern, ich bin seit Ende 2020 dabei.

Schnellübersicht nach Schwerpunkten

Darauf können Sie sich verlassen

Einen (weiteren) Schlaganfall VERHINDERN, das Krankheitsbild und Zusammenhänge VERSTEHEN, Menschen in ihrem Alltag BEGLEITEN und mit kompetenzbasierter digitaler Gesundheitsbildung ein selbstbestimmtes, gutes Leben FÖRDERN …

Das haben wir uns bei der Schlaganfallbegleitung.de zur Aufgabe gemacht. Als Autorinnen und Autoren geben wir nicht nur spezifische Expertise, Evidenz aus neuesten klinischen Studien mit fachlicher Einschätzung in Artikeln weiter. Sondern helfen mit breitem Hintergrundwissen aus jahrelanger Praxis auch bei der Entscheidungsfindung und Suche nach Unterstützungsangeboten.

Der Schlaganfall ist ein sehr komplexes Krankheitsbild, das bei jedem Menschen unterschiedliche Auswirkungen hat und auch nach Entlassung aus dem Krankenhaus eine außergewöhnliche und emotional belastende Situation darstellt. Denn die alltäglichen Herausforderungen mit der Umstellung des eigenen Lebens und Zusammenlebens sind überwiegend zu Hause zu bewältigen.

Wir wissen, dass es nicht so einfach ist, sich als Betroffene und Angehörige den Überblick zu verschaffen und den Fokus zu behalten, was Sie an Informationen brauchen und wie Sie neues Wissen dann auch auf Ihre Situation übertragen können.

Deswegen finden Sie hier zur Selbsthilfe bei häufigen schwierigen Situationen anhand eigener Erfahrungswerte auch Fallberichte, praxisorientierte Leitfäden, Tipps und Checklisten, z. B. um sich auf Arztgespräche vorzubereiten. Und es gibt einen erweiterten Online-Kurs als kostenpflichtiges Angebot, wenn Sie sich vertiefend fortbilden wollen.

Ausgezeichnet für verlässliche und vertrauenswürdige Gesundheitsinformationen

Nach Gesundheitsinformationen gegoogelt und gefunden. Doch sind die Infos im Internet wirklich verlässlich und vertrauenswürdig? Dafür gibt es unter anderem das afgis-Qualitätslogo, mit dem auch die Schlaganfallbegleitung.de ausgezeichnet ist. 

Das Gütesiegel steht für geprüfte Gesundheitsinformationen. Die Transparenzkriterien beziehen sich u. a. auf die Unabhängigkeit und die Aktualität der Inhalte.

Bildschirmfoto: Schlaganfallbegleitung Auszeichnung mit dem agfis-Logo als Gütesiegel, Beschreibung im Text

Wie geht es nach einem Schlaganfall weiter? Was kann Rehabilitation leisten? In diesem großen Grundlagenartikel erfahren Sie alles Wichtige zur weiteren Behandlung nach der Akutversorgung im Krankenhaus, von der Frührehabilitation bis zur Nachsorge im Alltag.

Nach der Lektüre kennen Sie die Ziele und Anhaltspunkte zur Dauer der Reha nach einem Schlaganfall, die Phasen der Neurorehabilitation, welche Therapien je nach Symptomen und Einschränkungen möglich sind, z. B. bei Lähmungen, Sprachstörungen, kognitiven Defiziten und Depressionen. Außerdem: was eine geeignete Reha-Klinik ausmacht und wann eine stationäre oder ambulante Reha sinnvoll ist und noch mehr.

Zur Rehabilitation nach einem Schlaganfall

Hier speziell zur Gangtherapie

Nach einem Schlaganfall sind viele Betroffene durch eine halbseitige Arm- oder Beinlähmung erheblich in ihren Alltagsaktivitäten beeinträchtigt. Viele Funktionen müssen wieder neu gelernt werden. Dennoch bleibt ein großer Teil von ihnen auf fremde Hilfe angewiesen.

In diesem Interview spreche ich mit Sabri Maraqa, Physiotherapeut und Inhaber des Neurorobotik-Zentrums in München, über Herausforderungen in der ambulanten Reha und in der Praxis bei schweren und schwierig zu behandelnden Folgen – und wie robotergestützte Therapie hier durch die Eigenschaften der Neuroplastizität des Gehirns helfen kann. Erfahren Sie, was Exoskelette und elektromechanische Gangtrainer sind und was Sie leisten.

Noch mehr Wissen: Zum Artikel

Spieglein, Spieglein … nicht an der Wand, dafür in analoger und digitaler Form in der Neuroreha: Innovative Therapiekonzepte und Lösungen zur individuellen Nachsorge sind Schwerpunkte dieses Themen-Specials – in zwei Teilen mit Theorie und Praxis.

Die Spiegeltherapie ist eine etablierte Form der kognitiven Therapie nach einem Schlaganfall, deren Evidenz durch Studien gut belegt ist. Im ersten Teil des Artikels werden Hintergründe, neurophysiologische und anatomische Grundlagen erläutert. Sie verstehen die Arbeitsweise und Lernprinzipien des Gehirns. Wirkmechanismen, Anwendungsgebiete in der Praxis und die wissenschaftliche Studienlage zur Wirksamkeit werden ebenfalls aufgezeigt.

Wobei Spiegeltherapie hilft

Im zweiten Teil des Artikels geht es um die Weiterentwicklung der klassischen Spiegeltherapie mit Hilfe moderner Technologie. Virtual Reality (VR) ist eine neue Option, Spiegeltherapie mobil als selbstständiges Training zu Hause durchzuführen. Wie das aussehen kann, sehen Sie hier im Bild mit einer speziellen VR-Brille. Zudem gibt es Spieleprogramme, die auch Spaß machen. Hier erfahren Sie mehr zur konkreten Anwendung.

Außerdem lernen Sie, worin die Unterschiede zwischen digitaler und klassischer Spiegeltherapie liegen, welche Vorteile relevant für Patienten, Angehörige, Reha-Kliniken und Praxen sein können. Und Sie erhalten praktische Tipps für den Alltag zur Eingewöhnung. 

Zur digitalen Spiegeltherapie

Berufliche Wiedereingliederung

Der berufliche Wiedereinstieg nach einer existenziellen Krankheitserfahrung ist eine Herausforderung. Ein Schlaganfall hinterlässt erfreulicherweise nicht immer gravierende Folgen bzw. bilden sich viele Funktionsstörungen durch eine intensive Rehabilitation zurück. Dennoch gibt es einige Dinge zu beachten, um die Rückkehr zur Arbeit vorzubereiten.

In diesem Artikel erfahren Sie mehr über sichtbare und unsichtbare Folgen und die Leistungsfähigkeit nach einem Schlaganfall. Warum der Wiedereinstieg nicht zu früh erfolgen sollte, wann der richtige Zeitpunkt aus medizinischer Sicht gegeben ist und was Sie selbst tun können, um wieder belastbar zu werden.

Herr Meier hatte Glück, dass ihn nur ein leichter Schlaganfall erwischte. Aber die Herausforderung der Rückkehr an den Arbeitsplatz hatte der 44-jährige Sachbearbeiter bei einer Versicherung unterschätzt. Er fühlte sich körperlich fit und ihm war nichts an Krankheitsfolgen anzusehen. Doch in der Alltagsrealität machten ihm Konzentrations- und Gedächtnisprobleme zu schaffen. Es kam zu Konflikten bei der Arbeit. Eine erneute Krankschreibung war die Folge.

Erfahren Sie, was mit ihm los war und wie der berufliche Wiedereinstieg gelingt

Am 29. Oktober ist Weltschlaganfalltag. Zu diesem Anlass hat die Schlaganfallbegleitung auch mit der zweiten Online-Veranstaltung 2021 tolle Referentinnen und Referenten gewinnen können. Und viele interssierte Gäste, darunter Patientinnen, Patienten, Angehörige und Fachleute.

Über eine Stunde frischen Input gab es in den Vorträgen rund um den Schlaganfall zu aktuellen Themen der Zeit. Katrin-Cécile Ziegler moderierte den Abend, im Anschluss mit regem Austausch zwischen Wissenschaft, klinischer Praxis und Alltag.

Zu den Themen zählten: Heilungschancen einer Depression in Folge eines Schlaganfalls; künstliche Intelligenz in der Medizin und ethische Aspekte; qualitätsgesichertes Case Management und Schlaganfall-Nachsorge sowie die Rolle und Belastungen für Angehörige in der Pflege.

Hier zur Video-Aufzeichnung

Weitere Empfehlungen

Sie kümmern sich um einen Ihnen nahestehenden Menschen nach einem Schlaganfall? Sie sind mit viel Zeit, Kraft und Energie in die vielen Aufgaben eingebunden? Sie wünschen Sie sich im Alltag mehr Orientierung? Und Sie möchten sich mehr spezifisches Wissen über die Erkrankung aneignen, über konkrete Möglichkeiten der Behandlung und Nachsorge?

Der Online-Kurs ist für alle, die Sie sich vertiefend fortbilden wollen, um mehr mitzureden und mitzuentscheiden. Sie können Ihr Wissen und eigene Bedürfnisse reflektieren und bei Bedarf individuelle Hilfe über unseren Videochat oder Telefon erhalten. Beispielsweise, um schneller eine geeignete Reha-Klinik in Ihrer Nähe oder eine sinnvolle digitale Gesundheitsanwendung zu finden.

 

Das bietet der Online-Kurs

Kontaktieren und Weitersagen

Sind Sie selbst betroffen oder in der Angehörigen-Rolle und haben darüber hinaus gehend individuelle Fragen? Möchten Sie als Führungsperson oder Unternehmen Mitarbeitende mit Einschränkungen in der Genesung und Rückkehr zur Arbeit unterstützen? Klären, welche Maßnahmen für Ihre Situation angemessen und passend sind? Kontaktieren Sie mich und wir besprechen Ihr Anliegen in Ruhe: info@karin-kelle-herfurth.de oder hier.

 

Ich würde mich sehr freuen und danke Ihnen, wenn Sie Ihr Netzwerk über dieses Angebot informieren.

Facebook
Twitter
LinkedIn
XING
Email
Print